LNG

  • UECC launches new weekly liner service from Cuxhaven

    Sustainable short-sea transports thanks to dual-fuel LNG propulsion systems

    Cuxhaven, 21. October 2021 – Since the beginning of October, the Norwegian shipping company UECC has included Cuxhaven in its Baltic Service. In the deep-water port at the Elbe estuary, various imports coming from Russia and also Finland are unloaded and loaded into the European hinterland. In addition, there are regular UECC services from Cuxhaven to the United Kingdom and other network ports of the shipping company, such as Zeebrugge. The two LNG-fuelled RoRo carriers "Auto Energy" and its sister "Auto Eco" are used in weekly rotation. The members of the Cuxhaven Port Association (HWG), BREB and Cuxport manage the port calls of the 181-metre-long and 30-metre-wide car carriers.

    Copyright Cuxport

    The "Auto Energy" and its sister vessel "Auto Eco" can load a large number of different rollable goods on ten decks each and a total area of 31,900 square metres. For example, the two vessels offer space for 4,000 cars. In addition, they are equipped with ramps that can take 160 tonnes of heavy cargo. As part of the UECC Baltic Service, the two carriers call at Cuxhaven coming from St. Petersburg in Russia and Hanko in Finland. In the deep-water port at the Elbe estuary, the imports are unloaded and loaded into the European hinterland. For export to the UK, but also to other European network ports of the shipping company, such as Zeebrugge, new cars of a premium manufacturer are loaded, general cargo, such as steel, forestry products, machinery, and transport systems as well as project cargoes are handled and transported on MAFI trailers. Terminal operator and HWG member Cuxport handles the unloading and loading.

    "Cuxhaven is one of the largest automobiles ports in Germany. As a lock-free deep-water-port with nearby transhipment sites, the Port of Cuxhaven offers the optimal conditions for the fast and smooth handling of large RoRo vessels, such as the 'Auto Energy' and the 'Auto Eco'," says Oliver Fuhljahn, Head of Business Development Automobile Logistics at Cuxport.

    The Norwegian shipping company is paying special attention to more environmentally friendly propulsion systems for its ships. UECC is considered a pioneer in the use of hybrid technology on board of Pure Car/Truck Carriers (PCTCs). The "Auto Energy" and the "Auto Eco", for example, are powered by a dual-fuel engine that runs on both LNG (liquid natural gas) and diesel. This makes the vessels, which entered service in 2017, among the world's first carriers with LNG propulsion. Since its introduction into the European liner network, UECC has reduced its CO2 emissions by more than 18 million kilograms annually. In addition, the ships can also be operated with future synthetic fuels, which will enable even greater emission reductions. UECC also plans to introduce three new dual-fuel LNG battery hybrid PCTCs in 2022.

    "Sustainability is now firmly embedded in the corporate strategies of car manufacturers. This is also being integrated into their decision-making processes when selecting transport and logistics service providers. UECC has taken a pioneering role in the field of carbon-neutral ship transport. With our customers, we show that environmentally conscious transport also makes economic sense. We are pleased to use our LNG-powered ships in our regular traffic to Cuxhaven," says Bjorn O. Gran Svenningsen, Director Sales and Marketing at UECC.

    Since 2011, the shipping company's liner agency has been BREB GmbH & Co. KG in Cuxhaven. Managing Director and Vice Chairman of the Cuxhaven Port Association, Arne Ehlers, adds: "Ports must make their contribution to climate and environmental protection. We therefore strive to continuously develop the Cuxhaven site in terms of technologies and sustainability. Cuxhaven was one of the first German seaports to be regularly called at by LNG-fuelled cargo ships. We are therefore very pleased about the new liner service from Cuxhaven by UECC with their LNG-fuelled RoRo carriers."

     

    About the Cuxhaven Port Association
    The Cuxhaven Port Association (HWG) represents the interests of Cuxhaven’s maritime companies, institutions and private individuals united by the common goal of marketing and further developing the port at the mouth of the river Elbe. The HWG also promotes Cuxhaven’s standing as the most important port site for offshore wind energy in Germany. For the latest news from HWG, visit the Homepage, LinkedIn or Twitter.

     

    Press contakt Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven e.V.
    Janin Detjen
    Medienbüro am Reichstag GmbH
    Im Haus der Bundespressekonferenz
    Reinhardtstr. 55
    10117 Berlin
    Tel. +49 (30) 20 61 41 30 32
    Fax +49 (30)-30 87 29 95
    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.



     

  • UECC mit neuartigem wöchentlichen Linienverkehr ab Cuxhaven

    Nachhaltige Short-Sea-Verkehre durch LNG-Antrieb

    Cuxhaven, 21. Oktober 2021 – Seit Anfang Oktober hat die norwegische Reederei UECC Cuxhaven in ihren Baltic Service aufgenommen. Im Tiefseehafen an der Elbmündung werden diverse Importe aus Russland und auch Finnland kommend gelöscht und ins europäische Hinterland verladen. Hinzu kommen regelmäßige Verkehre von UECC von Cuxhaven ins Vereinigte Königreich sowie weitere Netzwerkhäfen der Reederei, wie etwa Zeebrügge. Zum Einsatz kommen dabei im wöchentlichen Wechsel die beiden LNG-betriebenen RoRo Carrier „Auto Energy“ und ihr Schwesterschiff „Auto Eco“. Die Mitglieder der Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven (HWG), BREB und Cuxport betreuen die Anläufe der 181 Meter langen und 30 Meter breiten Autotransporter.

    Copyright Cuxport

    Die „Auto Energy“ und ihr Schwesterschiff „Auto Eco“ können auf jeweils zehn Decks und einer Gesamtfläche von 31.900 Quadratmetern eine große Anzahl verschiedener rollbarer Güter laden. So bieten die beiden Schiffe beispielsweise Platz für 4.000 Autos. Darüber hinaus sind sie mit Rampen ausgestattet, die 160 Tonnen schwere Ladung aufnehmen können. Im Rahmen des UECC Baltic Service laufen die beiden Car Carrier von St. Petersburg in Russland und Hanko in Finnland kommend Cuxhaven an. Im Tiefseehafen an der Elbmündung werden die Importe gelöscht und ins europäische Hinterland verladen. Im Export nach UK, aber auch in weitere europäische Netzwerkhäfen der Reederei, wie etwa Zeebrügge, werden Neuwagen eines Premiumherstellers geladen, Stückgut, wie z.B. Stahl, Forstprodukte, Maschinen und Verkehrssysteme sowie Projektladungen auf MAFI Trailern umgeschlagen und transportiert. Die Entladung und die Verladung verantwortet Terminalbetreiber und HWG-Mitglied Cuxport.


    „Cuxhaven gehört zu den größten Automobilverladehäfen in Deutschland. Als schleusenfreier Tiefwasserhafen mit nahe liegenden Umschlagplätzen, bietet der Hafen Cuxhaven die optimalen Voraussetzungen für die schnelle und reibungslose Abfertigung großer RoRo-Schiffe, wie der ‚Auto Energy‘ und der ‚Auto Eco‘“, sagt Oliver Fuhljahn, Leiter Business Development Automobile Logistics bei Cuxport.


    Besonderes Augenmerk legt die norwegische Reederei auf umweltfreundlichere Antriebe ihrer Schiffe. UECC gilt als Vorreiter bei der Nutzung der Hybridtechnologie an Bord von Pure Car/Truck Carriern (PCTCs). So werden die „Auto Energy“ und die „Auto Eco“ mit einem Dual-Fuel-Motor angetrieben, der sowohl mit LNG (Liquid Natural Gas) als auch mit Diesel läuft. Damit gehören die 2017 in Betrieb genommenen Schiffe zu den weltweit ersten Car Carriern mit Flüssiggasantrieb. Seit der Einführung in das europäische Liniendienstnetz hat UECC jährlich seine CO2-Emissionen um mehr als 18 Millionen Kilogramm reduziert. Darüber hinaus können die Schiffe auch mit zukünftigen synthetischen Kraftstoffen betrieben werden, wodurch eine noch stärkere Emissions-Reduktion möglich ist. Außerdem plant UECC 2022 drei neue LNG-Batterie-Hybrid-PCTCs mit zwei Brennstoffen einzuführen.


    „Nachhaltigkeit ist mittlerweile fest in den Unternehmensstrategien der Autohersteller verankert. Dies wird auch in ihre Entscheidungsprozesse bei der Auswahl von Transport- und Logistikdienstleistern integriert. UECC hat im Bereich kohlenstoffneutraler Schiffstransporte eine Vorreiterrolle eingenommen. Mit unseren Kunden zeigen wir, dass umweltbewusste Transporte auch ökonomisch sinnvoll sind. Wir freuen uns, unsere LNG-betriebenen Schiffe nun auch in unserem regelmäßigen Verkehr nach Cuxhaven einzusetzen“, sagt Bjorn O. Gran Svenningsen, Director Sales und Marketing bei UECC.


    Die Linien-Agentur der Reederei ist schon seit 2011 das HWG-Mitglied BREB GmbH & Co. KG in Cuxhaven. Geschäftsführer und stellvertretender Vorsitzender der HWG, Arne Ehlers, ergänzt: „Häfen müssen zum Klima- und Umweltschutz ihren Beitrag leisten. Wir sind deshalb bestrebt, den Standort Cuxhaven kontinuierlich in Sachen Technologien und Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln. Cuxhaven gehörte zu den ersten deutschen Seehäfen, die von LNG-betriebenen Frachtschiffen regelmäßig angelaufen wurden. Wir freuen uns deshalb sehr über den neuen Liniendienst ab Cuxhaven von UECC mit ihren LNG-betriebenen RoRo-Carriern.“

     

     

    Über die HWG
    Die Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven e.V. ist ein Zusammenschluss Cuxhavener Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen mit dem Ziel, den Hafenstandort an der Mündung der Elbe zu vermarkten und weiterentwickeln. Zudem setzt sich die HWG für die Positionierung Cuxhavens als bedeutenden Hafenstandort für die Offshore-Windenergie in Deutschland ein. Aktuelle Neuigkeiten der HWG gibt es auf der Homepage, bei LinkedIn und Twitter.

     

    Pressekontakt Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven e.V.
    Janin Detjen
    Medienbüro am Reichstag GmbH
    Im Haus der Bundespressekonferenz
    Reinhardtstr. 55
    10117 Berlin
    Tel. +49 (30) 20 61 41 30 32
    Fax +49 (30)-30 87 29 95
    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.