Seaports of Niedersachsen

  • 21. Niedersächsischer Hafentag: Niedersächsische Häfen entwickeln sich positiv

    28. Niedersächsischer Hafentag

    Niedersächsische Häfen entwickeln sich positiv

    28. Niedersächsischer Hafentag klein

    Bereits zum 28. Mal trafen sich am 31. August mehr als 300 Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung zum Niedersächsischen Hafentag, um die aktuellen Entwicklungen in Niedersachsens Seehäfen zu diskutieren. In diesem Jahr fand die Veranstaltung am Hafenstandort Leer statt.

    In seiner Rede auf dem Hafentag betonte Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann die Bedeutung der Niedersächsischen Seehäfen für die Wirtschaft. Die Hafenindustrie gehöre als Schlüsselbranche zu den Schwerpunkten der Landesregierung. Der Minister ging auch auf die Herausforderungen für die Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik ein, wie den Abbau der Bürokratie, das Vorantreiben der Digitalisierung, die Sanierung und den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur sowie die Sicherung von Fachkräften und Nachwuchs.

    Zentrales Thema des Hafentags war der Brexit und dessen Folgen für die neun Seehäfen im Land. Bernd Althusmann als auch Timo Schön, Geschäftsführer der Hafenmarketinggesellschaft Seaports of Niedersachsen, warnten vor den möglichen Folgen eines harten Brexits. Es bestünde die Gefahr einer starken Beeinträchtigung der im UK-Verkehr wichtigen Niedersächsischen Häfen.

    Traditionell wurden zum Hafentag auch die aktuellen Entwicklungen in Niedersachsens Seehäfen diskutiert. Unter anderem wurde in Cuxhaven im Juli unter dem Nachhaltigkeitsaspekt die neue Landstromanlage eingeweiht. Daneben wurde die Fertigstellung des Liegeplatz 4 thematisiert und bestätigt, dass die Planung für die Liegeplätze 5 bis 7 in Cuxhaven begonnen hat. Auch die weiteren Häfen konnten von positiven Entwicklungen berichten: So bekommt beispielsweise Emden derzeit eine intelligente LED-Beleuchtungsanlage für ein Gleisfeld im Hafen und in Brake wurde kürzlich eine Teststrecke für das Projekt „LED und Plasmabeleuchtung in Häfen“ eingerichtet.

    Für die erste Jahreshälfte 2018 zeigen die niedersächsischen Seehäfen eine stabile Bilanz: Von Januar bis Juni erreichten sie ein Umschlagsvolumen von etwa 25,2 Millionen Tonnen Güter im Seeverkehr. Am Containerterminal Wilhelmshaven steigerte sich der Containerumschlag mit rund 291.000 TEU um rund 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

     

     

  • 28th Lower Saxony Port Festival: Ports in Lower Saxony are developing strongly

    28th Lower Saxony Port Festival

    Ports in Lower Saxony are developing strongly

    28. Niedersächsischer Hafentag klein

    For the 28th time, 300 guests involved in business, politics and government came together on the 31st of August at the Lower Saxony Port Festival to discuss current developments relating to Lower Saxony’s seaports. This year, the event took place at the Port of Leer.

    In his speech at the Lower Saxony Port Festival, Lower Saxony’s Minister of Economics Dr. Bernd Althusmann emphasized the importance of Lower Saxony’s seaports for business. The port industry is a key sector and one of the areas of focus for the state government. The minister illustrated the challenges for economic and labor policy, such as getting rid of bureaucratic barriers, promoting digitalization, rebuilding and expanding traffic infrastructure and securing well trained workers both now and in the future.

    The central issue dealt with during the Port Festival was Brexit and ist consequences for the state’s seaports. Bernd Althusmann and Timo Schön, managing director of the port marketing association Seaports of Lower Saxony, warned that a hard Brexit would have a potential serious impact. There was a risk of endangering Lower Saxony’s ports, which are very present in UK-bound traffic.

    Traditionally, for the Port Festival, current events affecting Lower Saxony’s seaports are on the agenda. Among other topics, as it relates to sustainability, Cuxhaven began operating ist landside power hookup system in July. Furthermore, the completion of berth 4 was talked about and it was affirmed that plenning for berths 5 through 7 in Cuxhaven had begun. The other ports also reported on positive developments: Emden will soon benefit from an intelligent LED lighting system for a rail switchyard in the port and in Brake, a test run is underway for the project “LED and Plasma Lighting in Ports”.

    For the first half of 2018, the seaports of Lower Saxony have made great strides: from January to June, they generated maritime cargo volume of ca. 25.2 million tons. At the container terminal in Wilhelmshaven, there was a 25% jump in container volume over the prior year, up to 291,000 TEU.

     

     

  • Neuer Geschäftsführer für Seaports of Niedersachsen

    Neuer Geschäftsführer für Seaports of Niedersachsen

    Timo Schön folgt auf Inke Onnen-Lübben in der Leitung der Hafenmarketinggesellschaft

    Copyright: Seaports of NiedersachsenZum 1. August 2018 wird Timo Schön nach Abwicklung laufender Projekte in seiner jetzigen Tätigkeit die Position als Sprecher der Geschäftsführung der Seaports of Niedersachsen übernehmen. Der 41-jährige ausgebildete Schiffskaufmann hielt seit 2004 verschiedene Führungspositionen bei der Bremer Linienagentur Karl Geuther inne. Von 2012 bis 2015 leitete er für den Hamburger Tramp-Schiffsmakler Frachtkontor Junge die Geschäfte im deutschen Ostseeraum und übernahm danach in Rostock die Leitung aller deutschen Agenturstandorte.

    Der Aufsichtsratsvorsitzende der Seaports of Niedersachsen Karsten Dirks betont: „Mit Timo Schön tritt ein international erfahrener Hafen- und Schifffahrtsexperte mit einem großen Kontaktnetzwerk in die Leitungsfunktion der Seaports of Niedersachsen GmbH ein. Durch seine bisherigen Tätigkeiten wird Timo Schön umfangreiche Erfahrungen aus Hafenmarketing, Gremienarbeit sowie der Vernetzung von Wirtschaft, Verwaltung und Politik in die Seaports einbringen.“

    Timo Schön ergänzt: „Ich freue mich über das Vertrauen des Aufsichtsrates und auf die Herausforderungen, die diese neue Aufgabe mit sich bringen. Ich werde meinen Fokus auf die Weiterentwicklung der gut aufgestellten niedersächsischen Hafenwirtschaft legen.“

    Die bisherige Geschäftsführerin der Seaports, Inke Onnen-Lübben, ist zum 30. April 2018 aus eigenem Wunsch aus dem Unternehmen ausgeschieden und wird sich einer neuen beruflichen Aufgabe in der Industrie widmen.

    Auch weiterhin wird neben Timo Schön Felix Jahn als zweiter Geschäftsführer die Seaports of Niedersachsen, eine ÖPP-Partnerschaft der privaten Hafenwirtschaft Niedersachsens und des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, leiten. Die Hafenmarketinggesellschaft setzt sich für die Vernetzung mit den Belangen der Industrie- und Handelskammer und den politischen Gremien ein.

    Auch die Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven (HWG) als Mitglied der Seaports of Niedersachsen begrüßt den neuen Geschäftsführer. HWG-Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Zint sagt: „Ich gratuliere zur neuen Position und bin überzeugt, dass die gute Zusammenarbeit zwischen HWG und Seaports mit Herrn Schön auch weiterhin fortgeführt wird.“

     

  • Neuer Seaports-Geschäftsführer trifft den HWG-Vorstand

    Timo Schön zu Besuch in Cuxhaven

    Neuer Seaports-Geschäftsführer trifft den HWG-Vorstand

    copyright: Joachim WöhlkensNachdem Timo Schön Inke Onnen-Lübben Anfang August als Geschäftsführer der Seaports of Niedersachsen abgelöst hatte, besucht er zurzeit die einzelnen der neun niedersächsischen Seehäfen. Am 16. August war er hierfür in Cuxhaven zu Gast bei der Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven (HWG), die ihn zu ihrer 234. Vorstandssitzung eingeladen hatte.

    Beim Termin stellte der Vorstand Timo Schön den Hafen Cuxhaven sowie die Arbeit der HWG vor. Der Seaports-Geschäftsführer, der den Standort noch von früheren Besuchen kannte, zeigte sich überrascht angesichts der enormen Entwicklungen, die der Standort in den letzten Jahren erlebt hat.

    Timo Schön bedankte sich für den Empfang vor Ort: „Cuxhaven entwickelt sich permanent weiter und passt sich den stetig neuen Anforderungen der Märkte perfekt an. Es ist ein Logistikstandort mit Wohlfühlfaktor und Identifikationspotential für die Kundschaft. Ich habe mich sehr willkommen gefühlt und freue mich auf die zukünftige enge Zusammenarbeit mit der HWG und Ihren Mitgliedern!“

    „Die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Seaports of Niedersachsen wollen wir auch unter der neuen Leitung von Herrn Schön weiterhin vertrauensvoll und intensiv gestalten. Daher freuen wir uns, dass mit Herrn Schön in der Nachfolge von Frau Onnen-Lübben ein ausgewiesener Fachmann der maritimen Wirtschaft für diese wichtige Position bestellt werden konnte“, ergänzte HWG-Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Zint.

    Unweit der Alten Liebe entstand anschließend vor dem Hamburger Leuchtturm gegenüber des Bürogebäudes des HWG-Mitglieds DFDS ein gemeinsames Foto.

     

  • New managing director at Seaports of Niedersachsen

    New managing director at Seaports of Niedersachsen

    Timo Schön to succeed Inke Onnen-Lübben as managing director of the port marketing company

    Copyright: Seaports of Niedersachsen

    On 1 August 2018, Timo Schön, after winding up a number of current projects, will take up his new post as managing director of the board of Seaports of Niedersachsen. The 41-year old is a trained shipping merchant and started his career at the Bremen liner agency Karl Geuther. From 2012 to 2015, he was in charge of the Baltic Sea business for the Hamburg-based tramp shipbroker Frachtkontor Junge, and has since then led its German agencies from Rostock.

    The director of the supervisory board of Seaports of Niedersachsen, Karsten Dirks, noted the following: “Timo Schön is an internationally recognized expert for ports and ships with a large business network; he is assuming a leading role at Seaports of Niedersachsen GmbH. Coming from his previous employments, he will bring to Seaports great expertise in port marketing, boardroom work and business networking, not to mention administration and politics.”

    Timo Schön added: “I’m happy about the trust the board has placed in me and am looking forward to the new challenges this new task will bring with it. I will concentrate on further expanding the already well-functioning port industry in Lower Saxony.”

    The previous managing director of Seaports, Inke Onnen-Lübben, left the company on 30 April 2018 at her own request and will soon assume a new role in the industry.

    Apart from Timo Schön, Felix Jahn will continue in his role as vice managing director of Seaports of Niedersachsen, a public-private partnership between the private port industry of Lower Saxony and the Lower Saxon Ministry of Trade, Labour, Transport and Digitalization. The company is tasked with marketing the services of the ports located in Lower Saxony on a national and international level.
     
    The HWG, as a member of Seaports of Niedersachsen, also welcomes the new managing director. HWG managing director Hans-Peter Zint said: “I congratulate [Timo Schön] on his new position and am convinced that the cooperation between HWG and Seaports will continue as well as before.”

     

  • New Managing Director of Seaports Meets Board of Cuxhaven Port Association

    Timo Schön Visits Cuxhaven

    New Managing Director of Seaports Meets Board of Cuxhaven Port Association

    copyright: Joachim WöhlkensAfter succeeding Inke Onnen-Lübben as manging director of Seaports of Niedersachsen, Timo Schön is on course to individually visit the nine Lower Saxon seaports. On 16 August, he was in Cuxhaven as a guest of the Cuxhaven Port Association  (HWG), which had invited him to its 234th board meeting.

    There, Timo Schön discussed the port of Cuxhaven and the work of the HWG. The managing director of Seaports, who knew the lay of the land from prior visits, was visibly surprised considering the enormous developments which the port has experienced in recent years.

    Timo Schön expressed his thanks for the warm welcome: “Cuxhaven is developing persistently and is perfectly adapting to ever-changing, new market challenges. It is a logistics hub with a wellness factor which generates strong potential for customer loyalty. I’ve felt very welcome and I also look forward to future, close cooperation with the HWG and its members!”

    “It is our intention to intensively continue the previous, successful partnership with the Seaports of Niedersachsen under the new leadership of Mr. Schön, in the spirit of mutual trust. For this reason, we’re glad that Mr. Schön, a recognized expert in maritime business, was appointed to this important position as a successor to Ms. Onnen-Lübben,” added HWG board chairman Hans-Peter Zint.

    Not far from the Alte Liebe, in front of the Hamburg Lighthouse across from the offices of HWG member DFDS, a picture taken together commemorated the occasion.