Logistik

  • Cuxhaven erhält neue RoRo-Verbindung nach Frankreich

    Cuxhaven erhält neue RoRo-Verbindung nach Frankreich

    Wöchentliche Anläufe aus und Abfahrten nach Saint-Nazaire starten am Cuxport-Terminal

    copyright: Cuxport GmbHAuf der Strecke zwischen dem französischen Hafen Nantes Saint-Nazaire und Hamburg wird das Schiff „Ville de Bordeaux“ des Logistikers LD Seaplane ab sofort jeden Donnerstag den Hafen Cuxhaven anlaufen. Zurzeit werden so aus Frankreich neu-Lkw für den deutschen Markt angeliefert. Doch das Geschäft ist ausbaufähig, meint Oliver Fuhljahn, Leiter Automobillogistik bei Cuxport: Die neue RoRo-Verbindung könne künftig sowohl für den Import als auch den Export genutzt werden.

    Möglich ist die Integration des „Zwischenstopps“ in Cuxhaven in den bestehenden Fahrplan aufgrund der schnellen und flexiblen Abfertigungszeit am Cuxport-Terminal. „Cuxhaven konnte durch seine Effizienz überzeugen und zeigt damit einmal mehr das breite Potenzial des Hafens. Voraussetzung für die erfolgreiche Erweiterung war und ist die gute Zusammenarbeit mit dem Schiffsagenten Herbert C. Meyer in Stade“, sagt Oliver Fuhljahn.

    Die Basisladung der „Ville de Bordeaux“ besteht aus Teilen für die Flugzeugindustrie, daneben sind Transporte von rollenden Schwer- und Projektgütern sowie von Automobilen möglich. Julien Brault, Commercial Manager bei LD Seaplane, fügt hinzu: „Gleichzeitig ist die neue Verbindung nach Frankreich auch bedeutend für die Anbindung des Deutschen Offshore-Industrie-Zentrums in Cuxhaven mit der Offshore-Windindustrie in Frankreich. Wir sehen hier viel Potenzial für den Geschäftsausbau.“

     

     

  • Neuer Seaports-Geschäftsführer trifft den HWG-Vorstand

    Timo Schön zu Besuch in Cuxhaven

    Neuer Seaports-Geschäftsführer trifft den HWG-Vorstand

    copyright: Joachim WöhlkensNachdem Timo Schön Inke Onnen-Lübben Anfang August als Geschäftsführer der Seaports of Niedersachsen abgelöst hatte, besucht er zurzeit die einzelnen der neun niedersächsischen Seehäfen. Am 16. August war er hierfür in Cuxhaven zu Gast bei der Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven (HWG), die ihn zu ihrer 234. Vorstandssitzung eingeladen hatte.

    Beim Termin stellte der Vorstand Timo Schön den Hafen Cuxhaven sowie die Arbeit der HWG vor. Der Seaports-Geschäftsführer, der den Standort noch von früheren Besuchen kannte, zeigte sich überrascht angesichts der enormen Entwicklungen, die der Standort in den letzten Jahren erlebt hat.

    Timo Schön bedankte sich für den Empfang vor Ort: „Cuxhaven entwickelt sich permanent weiter und passt sich den stetig neuen Anforderungen der Märkte perfekt an. Es ist ein Logistikstandort mit Wohlfühlfaktor und Identifikationspotential für die Kundschaft. Ich habe mich sehr willkommen gefühlt und freue mich auf die zukünftige enge Zusammenarbeit mit der HWG und Ihren Mitgliedern!“

    „Die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Seaports of Niedersachsen wollen wir auch unter der neuen Leitung von Herrn Schön weiterhin vertrauensvoll und intensiv gestalten. Daher freuen wir uns, dass mit Herrn Schön in der Nachfolge von Frau Onnen-Lübben ein ausgewiesener Fachmann der maritimen Wirtschaft für diese wichtige Position bestellt werden konnte“, ergänzte HWG-Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Zint.

    Unweit der Alten Liebe entstand anschließend vor dem Hamburger Leuchtturm gegenüber des Bürogebäudes des HWG-Mitglieds DFDS ein gemeinsames Foto.

     

  • Stipendiaten besuchen Cuxhaven

    Stipendiaten besuchen Cuxhaven

    HWG-Mitglied Cuxport hält Vortrag zu Offshore-Energie und Naturschutz

    Copyright: Cuxport GmbHAnfang August besuchten 35 Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung aus unterschiedlichen europäischen Universitäten und Hochschulen im Rahmen eines Seminars die Nordseeküste. In Otterndorf nahe Cuxhaven wurden bei einem Initiativseminar zum Thema „Wattenmeer – UNESCO-Weltnaturerbe im Norden Deutschlands“ die Chancen und Herausforderungen des Wattenmeers für die Region beleuchtet.

    Neben Vorträgen, Diskussionen und Exkursionen gab es auch Gespräche mit hochkarätigen Gästen wie dem ehemaligen niedersächsischen Ministerpräsident, aktuellen Abgeordneten des Europäischen Parlaments und Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung David McAllister und Dr. Ulrich Getsch, Oberbürgermeister von Cuxhaven. Teil des Besuchs war neben einer Wattwanderung mit anschließendem Mikroskopieren ebenfalls ein Besuch beim HWG-Mitglied Cuxport mitsamt Hafenrundfahrt. Cuxport-Geschäftsführer Michael de Reese hielt einen Vortrag, bei dem er die Chancen der Offshore-Windenergie für den Standort in der Region Nordwest aufgriff und Cuxhaven in die Rangfolge der Häfen der Welt einordnete. Hier wurde auch die Bedeutung als Deutsches Offshore-Industrie-Zentrum hervorgehoben, die Cuxhaven in den letzten Jahren in der Branche gewonnen hat.

    „Cuxhaven ist nicht nur für die Logistik- und die Windenergie-Branche ein wichtiger Standort. Seine Vorteile und Alleinstellungsmerkmale wie auch die Potenziale für die Zukunft der nächsten Generation nahe zu bringen, ist uns daher überaus wichtig. Es war uns eine Freude, den Studierenden den Hafen Cuxhaven auf diese Weise näher zu bringen“, beschrieb Michael de Reese den Besuch anschließend.

    Theresa Gröninger, Stipendiatin und Organisatorin des Seminars, fasste das Seminar in Cuxhaven wie folgt zusammen: „Wir wollten den Konstipendiaten ein Stück Norddeutschland zeigen und die Teilnehmer waren begeistert zu sehen, dass vor allem die Region rund um Cuxhaven im Umbruch ist. Herr de Reese engagiert sich mit Cuxport für einen Wirtschaftswandel und ist somit am Puls der Zeit!“

     

  • Tag der Logistik 2018

    Tag der Logistik 2018:

    Cuxhavener Schüler entdecken den Arbeitsplatz Hafen

    Cuxhaven, 16. April 2018 – Der Hafen bietet viele unterschiedliche und ansprechende Berufe und mit ihnen eine gute Perspektive für die Zukunft – das ist die Kernaussage der diesjährigen Veranstaltungen von Cuxhavener Unternehmen zum Tag der Logistik, einem internationalen Tag der offenen Tür auf Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Für den 19. April 2018 hat die Agentur für Wirtschaftsförderung wiederholt für Schülerinnen und Schüler der regionalen Haupt- und Realschulen den Besuch bei verschiedenen Cuxhavener Unternehmen organisiert. Das Ziel: den baldigen Schulabgängern die Berufsbilder rund um Hafen, Transport und Logistik näher zu bringen und sie für eine Karriere in einer zukunftsorientierten Branche zu begeistern.

    Rund 60 Teilnehmer aus der Hauptschule Otterndorf, der Geschwister-Scholl-Schule Cuxhaven-Altenwalde und der Realschule Cuxhaven erhalten die Gelegenheit, vor Ort zu entdecken, was ein Beruf in der Transport- und Logistikbranche sowie rund um den Hafen beinhaltet. An den Präsentationen beteiligen sich auch Mitglieder der Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven (HWG). „Für Cuxhaven ist der Hafen wie unsere Lebensader. Zur weiteren Entwicklung und Förderung des Hafens braucht es immer motivierte Berufseinsteiger. Der Tag der Logistik bietet den Schülerinnen und Schülern gute Möglichkeiten, sich praxisnah zu informieren und mit potenziellen Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen“, kommentiert Hans-Peter Zint, Vorsitzender der HWG.

    Der Terminalbetreiber Cuxport und die Reederei DFDS Germany zeigen, wie vielfältig die Aufgaben und auch die Güterarten im Hafen sein können – schließlich wird über die Liegeplätze in Cuxhaven von Autos über Container und Stahlprodukte bis hin zu riesigen Offshore-Komponenten so ziemlich alles umgeschlagen. Auch Otto Wulf, der Spezialist für Schlepperdienste, Bergungsarbeiten, Schwimmkraneinsätze und viele weitere Dienstleistungen, setzt den Fokus auf die riesigen Dimensionen der Transportprojekte, die Feinfühligkeit und Kreativität für das Fädeln durchs Nadelöhr auf den Wasserstraßen oder an Schleusen verlangen.

    Mit jahrzehntelanger Tradition und Erfahrung präsentiert auch die Staatliche Seefahrtschule Cuxhaven die unterschiedlichen Anforderungen und Möglichkeiten der Berufe in der Seeschifffahrt. Gemeinsam mit den Reedern hat die Seefahrtschule zudem ein Ausbildungsangebot für Realschüler geschaffen. Sie können sich am Tag der Logistik vor Ort selbst ein Bild davon machen, welche Möglichkeiten eine Ausbildung zum Schiffsbetriebstechnischen Assistenten eröffnet. Weitere Ausbildungsberufe wie Schiffsoffizier für Nautik, Schiffsbetriebstechnik und Fischerei werden ebenfalls erläutert.

    „Welche abwechslungsreichen und interessanten Jobs es im Hafen gibt, das können die zukünftigen Berufseinsteiger aus dem Cuxland am Tag der Logistik aus nächster Nähe erfahren. Und wir hoffen, der einen oder dem anderen hierdurch eine Idee für ihre oder seine künftige Berufswahl geben zu können“, sagt Dr. Christian Rogge, Organisator der Veranstaltung zum Tag der Logistik von der Agentur für Wirtschaftsförderung.

    Der Tag der Logistik findet 2018 zum 11. Mal statt. Im Zeichen der fortschreitenden Digitalisierung der Logistik- und Transportbranche bieten immer mehr Unternehmen einen Einblick in die neuen, digitalen Möglichkeiten, die Berufe in diesem Sektor bieten. 2017 besuchten knapp 40.000 Teilnehmer die rund 400 Veranstaltungen, die in insgesamt 20 Ländern stattfanden. Auch in diesem Jahr rechnet die Initiatorin, die Bundesvereinigung Logistik, mit einem ähnlichen Erfolg.

     

    Über die Agentur für Wirtschaftsförderung
    Die Agentur für Wirtschaftsförderung Cuxhaven ist die regionale Anlaufstelle für Unternehmen und Existenzgründer in allen Fragen und Anliegen rund um die Themen Förderprogramme und Unternehmensservice. Vorrangige Aufgabe ist die Förderung einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung, die Unterstützung bei der Wahrnehmung neuer wirtschaftlicher Chancen und Technologietrends sowie die wirtschaftliche Standortvermarktung von Landkreis und Stadt Cuxhaven.

    Über die HWG
    Die Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven e.V. ist ein Zusammenschluss Cuxhavener Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen mit dem Ziel, den Hafenstandort an der Mündung der Elbe zu vermarkten und weiterentwickeln. Zudem setzt sich die HWG für die Positionierung Cuxhavens als bedeutendsten Hafenstandort für die Offshore-Windenergie in Deutschland ein.

     

    Pressekontakt Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven e.V.
    Gwendolyn Dünner
    Medienbüro am Reichstag GmbH
    Im Haus der Bundespressekonferenz
    Reinhardtstr. 55
    10117 Berlin
    Tel. +49 (30) 20 61 41 30 41
    Fax +49 (30)-30 87 29 95
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!