HWG‐Mitglieder kämpfen für Wahrzeichen: 6.600 EURO‐Spende für Restauration der Kugelbake

Cuxhaven, 13. Februar 2012 – Seit geraumer Zeit ist die Kugelbake, ein 30 Meter hohes nautisches Zeichen, das die Grenze zwischen der Elbe und der Nordsee markiert, stark restaurationsbedürftig. Der baulich schlechte Zustand ihres städtischen Wahrzeichens veranlasste nun Mitglieder der Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven (HWG) für den Erhalt der Kugelbake zu spenden: Im Rahmen der in Bremen stattfindenden „fish international“, der einzigen Fachmesse für Fisch und Seafood in Deutschland, konnte am 13. Februar 2012 Dr. Hans-Joachim Stietzel von der HWG einen Scheck über 6.600 Euro an den Cuxhavener Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch für die dringend notwendige Instandsetzung des nautischen Zeichens übergeben.

Im Januar entschloss sich die Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven, den Spendenaufruf von Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch zu unterstützen: Die HWG bat ihre Mitglieder, sich für den Erhalt der Kugelbake einzusetzen. Und das mit großem Erfolg – zehn Mitglieder beteiligten sich sofort an der Aktion: die Cuxport GmbH, der Förderverein Schifffahrtsgeschichte Cuxhaven, die Herbert Machulez GmbH, Herr Hellmut Krahl, Frau Brigitte Langenhagen, die Mibau Baustoffhandel GmbH, Herr Volker Ohlmeyer, Herr Hans-Jürgen E. Ottow, Herr Jürgen Sternhagen sowie Herr Ulfried Weißer spendeten für die Kugelbake.

Dr. Hans-Joachim Stietzel, stellvertretender Vorsitzender der Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven: „Die Kugelbake ist ein Symbol für die unlösbare Verbindung und auch Abhängigkeit unserer Stadt von der maritimen Wirtschaft: Schließlich würde es ohne den Hafen und ohne die Fischwirtschaft die Stadt Cuxhaven in seiner heutigen Bedeutung nicht geben. Da ist es Ehrensache, dass sich die Hafenwirtschaftsgemeinschaft für dieses Wahrzeichen einsetzt. Ich bin unseren Verbandsmitgliedern für Ihre Großzügigkeit und ihr bürgerschaftliches Engagement sehr dankbar.“

Die aus Holz errichtete Kugelbake befindet sich seit 1913 im Wappen der Stadt Cuxhaven. Sie steht an einem stark befahrenen Elbe-Schifffahrtsweg in Cuxhaven-Döse und war früher wichtiger Orientierungspunkt für die Schifffahrt. Sie markiert den nördlichsten Punkt Niedersachsens. Errichtet wurde die Kugelbake wahrscheinlich im Jahr 1703. Die heutige Konstruktion stammt aus der Zeit nach 1945. 2001 gab die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung die Kugelbake an die Bundesvermögensstelle zurück, da das Seezeichen seine nautische Bedeutung verloren hatte. Es wurde dann eine Stiftung zum Erhalt dieses historischen Wahrzeichens gegründet. So ist die Kugelbake seit 2002 im Besitz der Stadt Cuxhaven und steht unter Denkmalschutz. Für ihre Restauration werden insgesamt etwa 90.000 EURO notwendig sein.

Über Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven
Die Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven e.V. ist ein Zusammenschluss Cuxhavener Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen mit dem Ziel, den Hafenstandort an der Mündung der Elbe zu vermarkten und weiterentwickeln. Zudem setzt sich die HWG für die Positionierung Cuxhavens als bedeutenden Hafenstandort für die Offshore-Windenergie in Deutschland ein.

Pressekontakt
Jeanette Laue
Medienbüro am Reichstag GmbH
Im Haus der Bundespressekonferenz
Reinhardtstr. 55
10117 Berlin
Tel. +49 30 20614130-38
Fax +49 30 308729-95
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressemitteilungen abonnieren