Cuxhaven erhält neue Großansiedlung für Offshore-Windenergie

Port of Cuxhaven industrial zones, copyright: City of CuxhavenCuxhaven, 6. August 2015 – Der Weltmarktführer für die Produktion von Offshore-Windenergieanlagen, Siemens Wind Power & Renewables, hat sich beim Bau der neuen Produktionsstätte für Cuxhaven entschieden. Diese Großansiedlung sichert Cuxhavens Zukunft als wichtiger Standort für die Offshore-Windenergiebranche.

Sieben Jahre haben die Bemühungen um die Ansiedlung des renommierten Unternehmens gedauert. Jetzt steht fest: Cuxhaven hat sich gegenüber den Mitbewerbern durchgesetzt. Grund ist neben der günstigen geografischen Lage als Offshore-Basis und Tiefseehafen vor allem die bereits über Jahre hindurch für Produktion und Umschlag von Offshore-Anlagen erweiterte Gewerbe- und Hafeninfrastruktur. Die Offshore Basis Cuxhaven verfügt über großflächige, baureife Gewerbeimmobilien, schwerlastfähige Hafenumschlagterminals sowie schwerlastfähige Verbindungswege zwischen den Produktionsstätten und allen Kaianlagen.

Hans-Peter Zint, Vorstandsvorsitzender der Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven (HWG): „Mit der erfolgreichen Ansiedlung der Turbinenproduktion von Siemens in Cuxhaven wird die frühe Entscheidung der niedersächsischen Landesregierung und der Stadt Cuxhaven belohnt, unseren Hafen auch als Offshore-Basis auszubauen und entsprechende zukunftsorientierte Investitionen in die Hafeninfrastruktur vorzunehmen. Die richtigen Nutzer für diese Infrastruktur zu finden war nicht immer einfach und auch mit Rückschlägen verbunden. Die Hafenwirtschaftsgemeinschaft mit ihren maritimen Know-how-Trägern hat die Stadt Cuxhaven, und hier insbesondere die Agentur für Wirtschaftsförderung, kontinuierlich bei dieser anspruchsvollen Aufgabe unterstützt und begleitet.“

„Auch Siemens ist schon seit längerer Zeit Offshore-Kunde in Cuxhaven und die in der HWG-gebündelten Unternehmen führen bereits seit Jahren sehr erfolgreich Offshore-Projekte aus Cuxhaven heraus durch“, berichtet Hans-Peter Zint. So wurden über Cuxhaven bisher unter anderem die Fundamentstrukturen der Offshore-Windparks „Bard Offshore 1“, „Meerwind Süd/Ost“ und „Amrumbank West“ errichtet sowie diverse Offshore-Anlagen während der Inbetriebnahme und dem anschließenden Betrieb komplett versorgt. Die hierbei gesammelte umfangreiche Erfahrung und Expertise qualifiziert die maritime und Offshore-Wirtschaft in Cuxhaven als leistungsfähiges Industriecluster für die Windenergiebranche.

„Der Standort konnte mit einer hervorragenden Kombination aus Lage und Infrastruktur, politischer Unterstützung und der hohen Offshore-Kompetenz vor Ort überzeugen. Darüber freuen wir uns sehr, denn diese Ansiedlung stärkt die Bedeutung der maritimen Industrie für den Standort und bringt insgesamt ein enormes Potenzial für Cuxhavens Wirtschaft und Arbeitsmarkt mit sich“, sagt Hans-Peter Zint.      



Über die HWG
Die Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven e.V. ist ein Zusammenschluss Cuxhavener Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen mit dem Ziel, den Hafenstandort an der Mündung der Elbe zu vermarkten und weiterentwickeln. Zudem setzt sich die HWG für die Positionierung Cuxhavens als bedeutendsten Hafenstandort für die Offshore-Windenergie in Deutschland ein.

www.port-of-cuxhaven.de

 

Pressekontakt Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven e.V.
Gwendolyn Dünner
Medienbüro am Reichstag GmbH
Im Haus der Bundespressekonferenz
Reinhardtstr. 55
10117 Berlin
Tel. +49 (30) 20 61 41 30 41
Fax +49 (30)-30 87 29 95
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Pressemitteilungen abonnieren