DFDS Seaways in Cuxhaven erhält Großauftrag von Opel/Vauxhall

Cuxhaven, 28. Juni 2012 – DFDS Seaways am Standort Cuxhaven wird ab dem 1. Juli 2012 den Fährtransport von Neuwagen für Opel/Vauxhall übernehmen: Pkw, die in den Werken Eisenach und Gliwice (Polen) produziert werden, transportiert die Reederei dann von der Stadt an der Elbmündung nach Immingham (Großbritannien).

DFDS Seaways, ein Mitglied der Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven (HWG), bedient mit seinen RoRoShortsea-Verkehren fünfmal wöchentlich die Route Cuxhaven – Immingham. Neben Pkw und anderen Fahrzeugen werden auch Trailer, Container, Projektladung sowie Schwergut auf dieser regelmäßigen Verbindung transportiert. Die Schiffe erreichen Immingham nach rund 24 Stunden. Der ostenglische Hafenstandort stellt einen wichtigen Distributionsstandort für die Industrieregionen in Mittel- und Nordengland dar.

DFDS Seaways wird Neuwagen der Modelle Astra und Corsa nach Großbritannien transportieren. Ortolf Barth, General Manager bei DFDS Seaways: „Wir sind sehr stolz darauf, dass Opel/Vauxhall uns und damit auch unseren Partnern BLG und Cuxport mit diesem Projekt sein Vertrauen ausgesprochen hat. Nicht nur erfolgreiche Testläufe der Verbindung haben dazu beigetragen – auch die Tatsache, dass der Automobilhersteller bereits seit Jahren mit DFDS kooperiert, war hier entscheidungsgebend.“

Über die HWG
Die Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven e.V. ist ein Zusammenschluss Cuxhavener Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen mit dem Ziel, den Hafenstandort an der Mündung der Elbe zu vermarkten und weiterentwickeln. Zudem setzt sich die HWG für die Positionierung Cuxhavens als bedeutenden Hafenstandort für die Offshore-Windenergie in Deutschland ein.

Pressekontakt
Jeanette Laue
Medienbüro am Reichstag GmbH
Im Haus der Bundespressekonferenz
Reinhardtstr. 55
10117 Berlin
Tel. +49 30 20614130-38
Fax +49 30 308729-95
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressemitteilungen abonnieren