Ein ganz besonderes Jahr für Cuxhaven

Jahresrückblick 2015 von Oberbürgermeister Dr. Getsch

copyright Stadt CuxhavenRückblickend auf 2015 kann man ohne Übertreibung sagen, dass dieses Jahr für die Stadt Cuxhaven wirklich ein ganz besonderes Jahr war. Ein Jahr mit vielen herausragenden Ereignissen, die die Stadt nachhaltig positiv verändern werden. Zahlreiche Projekte, an denen viele Akteure über viele Jahre gearbeitet haben, konnten in 2015 erfolgreich realisiert, andere begonnen werden. Dies betrifft sowohl die touristischen Bereiche als auch die städtische und wirtschaftliche Entwicklung Cuxhavens.

Ansiedlung von Siemens Wind Power   

Mit der Anfang August 2015 getroffenen Entscheidung der Siemens AG, in Cuxhaven eine Produktionsstätte für Multi-Megawatt Offshore-Turbinen zu errichten und damit bis zu 1.000 Arbeitsplätze zu schaffen, wird die Offshore Basis Cuxhaven zum führenden norddeutschen Standort für die Energiewende.

Das seit über 10 Jahren verfolgte Ziel, die Stadt Cuxhaven und die Region zu einem norddeutschen Zentrum der maritimen Wertschöpfungskette der Offshore Windenergie zu entwickeln, ist mit der Ansiedlung des Weltmarktführers für Offshore-Turbinen erreicht.

Vorangegangen war seit 2008 ein sehr intensives Auswahlverfahren, in dem Siemens europaweit Häfen auf ihre Eignung als Produktions- und Installationsstandort untersucht hat. Hierbei ist die Offshore-Tauglichkeit von Häfen eine wesentliche Voraussetzung für die Verschiffung von großen Windkraftanlagen und deren Aufstellung auf See.

Die Produktion, der Aufbau und die Bereiche Service und Wartung der Offshore-Windparks und der Konverter-Plattformen bieten für mehrere Dekaden eine sehr differenzierte Wertschöpfungskette. Auch für die vielfältigen logistischen Herausforderungen der Offshore-Industrie hat sich Cuxhaven mit einem umfassenden Angebot für die Windenergiebranche sehr gut positioniert.

Ziel der Stadt Cuxhaven ist es, sowohl die ansässigen Unternehmen in die Wertschöpfungskette der Turbinenproduktion von Siemens Wind Power mit einzubeziehen, als auch neue Zulieferer anzusiedeln. Über die direkten positiven Effekte hinaus, die durch die hohe Zahl an neuen Arbeitsplätzen und Investitionen entstehen, wird eine Belebung des Immobilienmarktes, des Einzelhandels und eine Stabilisierung der Bevölkerungsentwicklung erwartet.

Wiederaufnahme Elbe-Fährverbindung Cuxhaven-Brunsbüttel

Ein langersehnter Traum für die Einwohner Cuxhavens und Brunsbüttel konnte mit der Wiederaufnahme der Elbe-Fährverbindung Cuxhaven-Brunsbüttel Ende August ebenfalls realisiert werden. Die in Cuxhaven ansässige Elb-Link GmbH verbindet seitdem mit zwei modernen und leistungsfähigen Fähren die Bundesländer Niedersachsen und Schleswig-Holstein im Zweistundenrhythmus. Die neue Fährverbindung kann erheblich zur Entlastung der Verkehrssituation rund um Hamburg beitragen und ist für die Tourismusregionen Cuxhaven/Cuxland bzw. Dithmarschen ein sehr interessantes saisonales Highlight.

UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum

Im Oktober wurde das neue UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum Cuxhaven offiziell eröffnet. Hier können sich Besucher in informativen Ausstellungen mit dem einzigartigen Naturraum Wattenmeer vertraut machen. Dank einer 90-prozentigen Förderung ist es der Stadt Cuxhaven gelungen trotz knapper Kassen dieses Leuchtturm-Projekt umzusetzen. Die umfangreiche Dauerausstellung zum Thema Wattenmeer bietet großen und kleinen Besuchern auf drei Etagen Wissenswertes sowohl zum Weltnaturerbe als auch den benachbarten Küstenheiden. Für das direkte Erleben der einzigartigen Natur bietet das Wattenmeer-Besucherzentrum auch Führungen in die verschiedenen Lebensräume vor der Haustür an.

Thalassozentrum ahoi! in Cuxhaven

Pünktlich zur Eröffnung des neugestalteten Thalassozentrums ist auch die neue Strandpromenade mit barrierefreien Zugängen zum Strand fertig gestellt worden. Entstanden ist eine vier Kilometer lange Flaniermeile mit farbigem Asphaltbelag, wellenförmigen Aufweitungen und großzügigen Strandzugängen. Von der Kugelbake, Cuxhavens hölzernem Seezeichen, führt der barrierefreie Weg bis zum Ortsende von Duhnen. Im dort direkt am Strand gelegenen lichtdurchfluteten Thalasso-Badehaus können die Besucher die unterschiedlichsten Anwendungen und Therapie Angebote verbunden mit der Heilkraft des Meeres jetzt noch intensiver erleben.

LIPROMAR GmbH startet Produktionslinie für Fischproteine in Lebensmittelqualität

Die LIPROMAR GmbH, eine 100-prozentige Tochter von Bioceval, öffnete im Januar 2015 nach sieben Monaten Bauzeit die Tore ihrer neuen Produktionsanlage in Cuxhaven und startete eine neue Produktionslinie für Fischproteine in Lebensmittelqualität.

Lediglich 50 Prozent des Fisches aus Fang oder Aquakultur erreichen den Teller des Verbrauchers. Bei Lachs oder Thunfisch sind es nur die Filetstücke. Nebenprodukte wie Köpfe, Trimmings und Mittelgräten sind wegen ihrer Zusammensetzung aber genauso wertvoll für die Lebensmittelindustrie und sollten genutzt werden, statt im Abfall zu landen. Bislang wurden aus diesen zwar bereits sortenreine Fischöle für die menschliche Ernährung extrahiert, jetzt werden in der neuen Produktionsanlage zusätzlich aber auch Fischproteine gewonnen. Diese funktionellen Proteine dienen als natürliche Aromastoffe oder als Emulgator, um Fett und Wasser dauerhaft zu binden.

Ausblick 2016

Gestärkt durch dieses überaus erfolgreiche 2015 blicken wir zuversichtlich in das neue Jahr. Im Vordergrund werden hier die erfolgreiche Umsetzung des Siemens Projektes und die Ansiedlung weiterer Unternehmen stehen. Auch der sich ausgezeichnet entwickelnde Hafen wird hierdurch weitere Impulse erfahren, dem seitens der Landesregierung und NPorts durch die geplanten Baumaßnahmen zur Kapazitätserweiterung am Europakai (Liegeplatz 4) wie auch den Komplettierungsmaßnahmen am Offshore Terminal II Rechnung getragen wird.

 

 

Newsletter abonnieren