Cuxhavener Unternehmen auf der HUSUM WindEnergy

Cuxhaven, den 17. September 2012 – Zahlreiche Unternehmen der Region Cuxhaven
werden sich auf der diesjährigen HUSUM WindEnergy, der weltweit größten
Fachmesse für Windenergie, präsentieren.

Mitglieder der Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven (HWG) und weitere Firmen und
Institutionen des Standorts werden vom 18. bis zum 22. September 2012 ihr Portfolio auf dem Messegelände
in Husum vorstellen. Am Stand 4D21 etwa sind die Agentur für Wirtschaftsförderung
Cuxhaven, die Cuxhavener Hafen Entwicklungsgesellschaft GmbH, die CuxPort GmbH
sowie die Otto Wulf GmbH & Co. KG zu finden. Das Offshore-Kompetenzzentrum
Cuxhaven GmbH präsentiert sich am Stand 0F03 und die AMBAU GmbH am Stand 2E12.
Am Gemeinschaftsstand der „Windenergie Agentur wab“ (Stand 2B09) präsentieren sich
die Bugsier-, Reederei- und Bergungsgesellschaft mbH & Co. KG sowie die Rhenus
Midgard GmbH & Co. KG. Und am Stand 1B11 offeriert die STRABAG Offshore Wind
GmbH ihr Portfolio.

Cuxhavens Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch, der sich im Vorstand der HWG engagiert,

wird zudem am 18.09.2012 einen Messerundgang über die HUSUM WindEnergy
vornehmen. Dr. Ulrich Getsch: „Dass so zahlreiche Unternehmen und Institutionen unseres
Standorts diese Messe nutzen, um sich und ihr Portfolio vorzustellen, unterstreicht den
enormen Stellenwert, den die Offshore-Industrie bereits in Cuxhaven einnimmt. Schließlich
ist es unseren Anrainern sehr wichtig, ihre Leistungen einem internationalen Fachpublikum
bekannt zu machen und neue Kontakte zu knüpfen – dafür ist diese Messe eine
hervorragende Plattform.“

Alle zwei Jahre lockt die HUSUM WindEnergy die wichtigsten internationalen Produzenten,
Dienstleister und Logistiker der Offshore-Windenergiebranche auf das Messegelände in
Husum, wo man sich über neueste Trends und Entwicklungen informieren kann. Bei der 12.
HUSUM WindEnergy im Jahr 2010 registrierten die Veranstalter mit 950 Ausstellern in
sechs Hallen und rund 35.000 Besuchern aus 81 Ländern bereits Rekordmarken. Da in
diesem Jahr sogar sieben Hallen für die zahlreichen Aussteller gebucht werden mussten,
rechnen die Veranstalter erneut mit Höchstwerten.

Newsletter abonnieren